START

Wilkommen dein Kryptowährung - Coach

Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel, die auf der Grundlage von

Kryptowährung

Verschlüsselungstechniken - also mit kryptografischen Verfahren - geschaffen werden.


Die weltweit erste Kryptowährung war der Bitcoin.

Inzwischen befinden sich über 4.500 der digitalen Währungen auf dem Markt.



An Krypto-Börsen und Krypto-Exchanges kannst du Kryptowährungen kaufen und verkaufen. 

Kryptowährung - coinbase


Von der Kryptowährung zur Kryptoökonomie

Eine Marktkapitalisierung von über einer Milliarde US-Dollar erreichen bisher allerdings ( https://coinmarketcap.com )nur 22 Kryptowährungen.

Der Bitcoin befindet sich hier bisher unangefochten auf dem ersten Platz. 
Den zweiten bis fünften Rang besetzen Ethereum, Ripple, die noch recht junge Bitcoin-Abspaltung Bitcoin Cash sowie der Litecoin.

Digitale Währungen wie Bitcoin oder Bitcoin Cash repräsentieren das ursprüngliche Prinzip einer Kryptowährung: 

Sie dienen als Zahlungsmittel in einem dezentralen Netzwerk. Der aktuelle Trend auf dem Krypto-Markt geht jedoch in Richtung auf komplette Ökosysteme, die auf der Blockchain-Technologie basieren und nicht nur finanzielle Transaktionen, sondern potentiell einen kompletten Wirtschaftskreislauf unterstützen.

So bietet Ethereum seinen Netzwerkteilnehmern dezentral verwaltete und überwachte Smart Contracts an, die zur

Grundlage völlig neuer Geschäftsmodelle werden könnten.


Die Kryptowährung Iota und ihre Tangle-Blockchain könnten im Internet der Dinge zur Kommunikationsbasis autonomer Maschinen werden. 

Kryptowährung - Ioata

Aus Sicht von Experten sind die heutigen Kryptowährungen die Vorboten einer völlig neuen Wirtschaftsweise - einer Kryptoökonomie, die sich heute erst in ihren Anfängen befindet.

Was ist eine Kryptowährung?

Kryptowährungen sind zunächst einmal digitales Geld, das auf unterschiedliche Art und Weise geschaffen werden kann.
Bitcoin, Ethereum und viele andere Kryptowährungen werden durch die Rechenleistung dezentral vernetzter Computer im Internet geschaffen.

Die digitalen Münzen (Coins) entstehen durch kryptografisch verschlüsselte Rechenoperationen.

Kryptowährung - Notebook

In der Sprache der Krypto-Welt heißt dieser Vorgang Mining oder "Schürfen". Bei anderen Kryptowährungen werden die Coins im Rahmen sogenannter IOCs (Initial Coin Offerings) herausgegeben.


Ein Mining ist in diesem Fall nicht vorgesehen. In beiden Fällen kontrolliert sich das Krypto-Netzwerk über kryptografische Algorithmen selbst. 

Im Fall von Bitcoin & Co. erfolgt dies über den sogenannten Proof of Work:
Wer eine solche Kryptowährung erzeugt, muss dafür Rechenleistung investieren.

Alternativ regulieren sich die Krypto-Netzwerke über den Proof of Stake:
Den Einfluss, den ein Teilnehmer innerhalb des Netzwerks erhalten kann, bemisst sich nach der Menge der digitalen Münzen oder Tokens ("Wertbons"), die sich in seinem Besitz befinden.

Ein Beispiel für einen solchen Ansatz ist das Ripple-Netzwerk und seine Kryptowährung XRP. 

Kryptowährung - bild

Der Proof of Stake ( https://www.btc-echo.de/tutorial/was-ist-proof-of-stake ) lässt sich in groben Zügen mit einer Aktiengesellschaft vergleichen, in der Großaktionäre mehr Stimmrechte und damit Entscheidungsgewalt besitzen. 

Kryptowährungen - dezentrale Netzwerke ohne "vertrauenswürdige Mittelsmänner"

Der Bitcoin-Schöpfer Satoshi Nakamoto beschrieb im Oktober 2008 in einem Whitepaper die grundlegenden ​

kryptowährung - mann

Anforderungen an eine Kryptowährung:
Sie kommt ohne "vertrauenswürdige Mittelsmänner" - Regierungen, Zentralbanken und andere Finanzdienstleister - aus.


Transaktionen in der Krypto-Welt erfolgen zwischen dezentral vernetzen Rechnern, die auf Peer-to-Peer-Basis - also gleichberechtigt und auf Augenhöhe - miteinander kommunizieren.

Die Regeln innerhalb des dezentralen Netzwerks werden durch mathematische und kryptografisch verschlüsselte Algorithmen vorgegeben. Wenn sie geändert werden sollen, ist dafür ein Konsens aller aktiven Netzwerkteilnehmer nötig.

Keine echte Kryptowährung ohne Blockchain

Die Voraussetzung für den Bitcoin und alle anderen Kryptowährungen (Kryptocoin) bildet die sogenannte Blockchain, in der alle Netzwerktransaktionen abgespeichert werden.​

Die Blockchain besteht aus Datenblöcken, die durch die Verarbeitung und Bestätigung von Netzwerktransaktionen entstehen. Sie folgen in chronologischer Reihenfolge aufeinander.

Kryptowährung - Blockchain Bild

Die Blockchain befindet sich auf allen aktiven Rechnern innerhalb des Netzwerks.
Durch diese Dezentralität und die kryptografisch abgesicherte Chronologie der Blockchain-Datenbank gelten Eingriffe von außen als technologisch nicht realisierbar. Die Blockchain ist das "Hauptbuch" jeder Kryptowährung.

Kryptowährung - Pfeil

HOHLT EUCH JETZT DAS GRATIS E-BOOK
ÜBER KRYPTOWÄHRUNG

Kryptowährung - Buch
Kryptowährung - Strich

Welche Vorteile bietet eine Kryptowährung?

Die Vorteile einer Kryptowährung beschrieb bereits Satoshi Nakamoto in seinem Whitepaper zum Bitcoin:

Eine Kryptowährung kann alle Funktionen erfüllen, die konventionelle Währungen leisten:
Sie besitzt eine Tausch- und Wertaufbewahrungsfunktion, die zeit- und ortsunabhängig ist. Der Wert einer Kryptowährung drückt sich in Wechselkursen und Preisen aus.

Exklusive Vorteile von Kryptowährungen bestehen in:

- Schnellen und günstigen Transaktionen im globalen Maßstab

- Anonymität und Schutz der Privatsphäre aller Teilnehmer des Netzwerks

- Transparenz und Sicherheit durch die Blockchain-Technologie

- Barrierefreiheit für alle Interessenten, die für einen Netzwerkzugang lediglich die entsprechende    Software    installieren und ein Passwort definieren müssen.


Coins befinden sich immer auf der Blockchain. Den Zugang dazu hast du selber, auf diesen musst du gut aufpassen!

Kryptowährung - Bild


Es gibt zwei Methoden, um Coins zu bekommen.
Das sogenannte "
Minning" und man kann die Coins auf den Marktplatz kaufen

"Minning" Bei diesem bewältigt dein Prozessor und die Grafikkarte eine mathematische Formel, um neue Coins zu entschlüsseln.

kryptowährung - yes

Zugleich die die Aktualität der Tabelle zu bestätigen.
Umso mehr Coins geschürft werden, umso schwieriger und aufwändiger wird diese Formel.
Deshalb ist beim Bitcoin beispielsweise nahezu unmöglich für Private Anwender, diese überhaupt noch zu schürfen.

Die damit verbunden Kosten bzw. Stromkosten stehen in keinem Verhältnis zu den erhaltenten Gewinn über die geschörften Coins.


Kryptowährungen kaufen

Kryptowährungen kaufen kannst du im Internet. 
Hierfür gibt es einerseits die Online-Börsen für Kryptowährungen, die wie klassische Devisenbörsen funktionieren.

Kryptowährung - coinbase

Sobald du an einer solchen Börse angemeldet bist, kannst du Kryptowährungen kaufen, auf deinem Konto lagern und in konventionelle Währungen oder eine andere Kryptowährung tauschen.



Die Börsen übernehmen deine Depotverwaltung und stellen dir Wallets - digitale Geldbörsen - für 

verschiedene Kryptowährungen zur Verfügung. 

Kryptowährung - wallet

Die Kurse bestimmen sich nach dem aktuellen Marktwert der jeweiligen Kryptowährung.


Anders als die Börsen verwalten Krypto-Exchanges oder Broker keine Kundengelder. 
Ihre Bestände an Kryptowährungen kaufen sie an einer Börse und verkaufen sie zu einem von ihnen festgelegten Wechselkurs an ihre Kunden weiter. 

Die Exchanges haben in der Regel mehrere Kryptowährungen und die entsprechenden Wallets im Programm. Wenn du Kryptowährungen kaufen willst, sind die Exchanges die einfachste Möglichkeit dafür, allerdings eignen sie sich nicht für aktives Krypto-Trading.

Kryptowährung - Strich

Danke das Du auf meiner Seite bist, dein Kryptowährung - Coach

Kryptowährung - coach
Kryptowährung - Strich